Jacky mit Hunden 300x237Portrait – Jacky Müller

Lange habe ich überlegt, wie stelle ich mich vor. Jeder möchte doch mehr wissen. Sie habe ich den Entschluss gefasst, ein kleines Portrait über mich zu schreiben.

Ich wurde 1971 in Köln geboren. Den Großteil meines Lebens habe ich im Rheinland und der Eifel verbracht. Seit 2010 wohnen wir in Niedersachsen, im Landkreis Celle.

Vor über 10 Jahren wurde mein erster Hund Beauty (Whippet – The Sleeping Beauty Ypsilon ) Mitglied der Familie. Beauty hatten wir Windhunde in Not e.V. zu verdanken.

Beauty wurde mir gezielt als Einzelhund vermittelt, da sie keine Artgenossen mochte und sie Mobbte. Ich ging mit ihr zu Hundetreff und in die Hundeschule. Es machte ihr sehr viel Freude und sie hatte ihre Begleithundeprüfung mit einem Tagessieg abgeschlossen. Herr Lange vom DTK war begeistert und verwundert, denn ein Windhund hatte noch nie den Tagessieg geschafft. Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, das sie das allein sein doch nicht mochte. Sie wurde richtig depressiv. Beauty hatte den Spaß am Leben verloren.

So kam dann Dana (Whippet – Moonlight Diamand Dancing with the Wind) in unser Leben. Der Whippet, war bei seiner Züchterin wieder zurück gegeben worden, weil sie alle Möbel beschädigte und „Extrem Undicht war“. Beauty hatte bereits einige Whippets als Kumpel abgelehnt, doch diesen kleinen Querkopf von 11 Monaten hatte sie ins Herz geschlossen. Der Hund war eine Mischung aus Angsthase und Dominanz-Prinzessin. Dana, war ein Whippet, der wie ein Aufziehauto, immer beschäftigt werden wollte. Dieser Whippet hatte immer ein kleine Schwäche, keine Nerven. Geduld, war für diesen Hund ein Fremdwort und wenn sie etwas versuchte besonders gut zu machen, dann war eine Katastrophe vorprogrammiert.

Im Laufe der Zeit, hatte ich festgestellt, das man mit Windhunden, besser sein komplettes Wissen über Hunde noch einmal überprüfen sollte. Die Sensibilität, der Jagdtrieb und andere Körpersprachen, können eine wirkliche Herausforderung werden. Meine Beiden Whippets hatten mich dazu gebraucht als Hundetrainer zu arbeiten. Beide Whippets liebten es als Vorfürhund oder Kinderhund ihr können zu präsentieren. Glauben sie mir, einen Whippet arbeitet nur, wenn er es liebt, ansonsten bekommen sie ihn für die Hundeschule nicht vor die Tür. zwischen beiden Hunden gab es einen großen Unterschied: Beauty war bei schlechtem Wetter sehr ungern auf dem Hundeplatz. Dana ging sogar bei strömenden Regen mit Freude, nur still stehen, bei Regen … Pfui. Auch Dana hat mit Bravur die Begleithundeprüfung beim DTK bestanden.

Trotz des großen Könnens, war der Jagdtrieb bei beiden Whippets noch voll ausgeprägt. Freilauf im Feld, war daher nur bedingt möglich. Regionen oder Gebiete mit sehr viel Wild waren immer wie Lotto: Lässt sich der Hund abrufen? Meistens Ja, doch hin und wieder haben die beiden das Spiel, wer sieht das Wild zuerst gewonnen. Um den Jagdtrieb kontrollieren zu können, sind wir regelmäßig, nach Köln auf die Hunderennbahn zum Training gefahren. So konnten sich die beiden Mädchen richtig austoben und ihre Augen haben dabei immer vor Freude geleuchtet.

So vergingen einige schöne Jahren mit den beiden Whippet Mädchen.

Plötzlich hatte sich unsere Privates Umfeld verändert und die beiden Whippets wurden leider getrennt. Beauty hat uns nur sehr schweren Herzens verlassen. Jetzt war Dana ganz allein und für sie brach eine Welt zusammen. Sie war noch nie in ihrem Leben richtig allein. Alle Versuche, ihr das allein sein schmackhaft zu machen schlugen fehl. So traf ich die Entscheidung, es müsse eine neue Whippet Freundin gefunden werden. Die Suche war nach vielen Monaten erfolglos. Dana hatte mittlerweile keine Lust mehr am Leben, nicht machte ihr mehr Spaß.

Das Glück viel an einem Sommertag, auf der Hunderennbahn, in Gelsenkirchen sprichwörtlich vom Himmel. Ein sprichwörtlicher „Flohzirkus“ Namens Flora (Magyar Agar – Devaj Flora) sprang aus dem Auto und hat uns freudig begrüßt. Flora ist eine sehr ruhige, aber bestimmende Hündin. Sie hat lange gebraucht um zu lernen, das Menschen keine Bedrohung sind. Am Anfang hat sie jeden Menschen oder Hund angegriffen, weil sie Angst hatte. In Jungen Jahren hatte sie nichts anderes erlebt als, sie muss kämpfen, um nicht unter zu gehen. Das Schicksal eines Hundes von einem Tier-Messi, der auch kein Geld hatte für Grundbedürfnisse zu erfüllen.

Im Laufe der Jahre hat sie sich zu einer wunderbaren Magyar Agar Hündin gemausert. Heute hat sie auch wieder Vertrauen zu einzelnen Menschen geknüpft. Sie wünscht sich nur wenige Dinge um glücklich zu sein, Vertrauen, Stabilität und ein wenig Abwechslung vom Alltag. Die Hunderennbahn, ist kein Steckenpferd von Flora. Sie wollte immer nur gemeinsam mit ihrer Whippet Freundin Dana laufen, doch das funktioniert nicht. Flora kam im Ziel an und Dana war noch in der Bahnmitte. Sie werden jetzt lachen. Ja ich musste auch Lachen. Ein Bild für die Götter. Alle Versuche, Flora, an die Rennbahn zu gewöhnen sind gescheitert. Sie läuft sehr gerne, doch nicht allein oder ohne Freundin. Der Jagdtrieb meines Magyar Agars ist nicht sehr ausgeprägt. Auch richtiges Wild im Feld, wird nicht richtig gejagt. Sie läuft hin und kommt zurück. So haben wir uns geeinigt, sie darf zum Spaß, die kurze Distanz, im „Rentner Tempo“ laufen. Ein Lauf wird auch gerne abgebrochen, wenn sie die Stimme ihrer Freundin hört. Mein Fazit: Ihr Schutztrieb im Bewachen ist super, doch als Rennhund eine völlige „Niete“. Dafür ist sie unser XXL Chihuahua, der in der Hosentasche wohnt. Mit Nase überall dabei und sich kraulen lassen. Für Abenteuert, steht sie auch gerne mal etwas früher auf. Ein echter Pausenclown und Tollpatsch. So wie Magyar Agars halt sind.

Im Herbst 2014 ging leider unsere „Püppi Dana“ über den Regenbogen. Sie war sehr viele Jahre sehr krank gewesen. Dieser Verlust hat eine sehr große Lücke hinterlassen. Der Tod von Dana ging leider auch nicht spurlos an Flora vorbei. Sie hat so sehr um ihre Freundin getrauert, das sie sich komplett aufgegeben hatte. Wir haben sie alle nicht mehr wiedererkannt. Ein riesen Häufchen Hund ohne Glanz in den Augen. So hatte mich dann doch entschieden, wieder einen neuen Kumpel zu suchen. Eines war mir ganz wichtig, die Wünsche und Vorlieben meines Magyar Agars Flora zu berücksichtigen. Der Neue Hund war ja für sie gedacht.

 

Fledermaus SofaDas Christkind hatte 2014 für uns Überstunden gemacht und eine neue Freundin gefunden.

Flora und Mini Maus (Italienisches Windspiel – Dark Legend´s Zeta Canis Minoris), haben sich gesehen und verstanden. Jetzt ist Anfang Februar 2015 und die beiden sind schon ein richtiges Team geworden. Flora, kann jetzt wieder auf eine Freundin achten und bei Bedarf auch trösten. Mein Magyar Agar Mädchen, ist wieder unsere Alte Dame, mit viel Witz Charme und Tollpatschigkeit.

Mini Maus ist ein richtiger Sonnenschein mit einem sehr fröhlichen Gemüt. Jeder Mensch wird im Sturm erobert und wird als Kraulmaschine eingestellt. Sie hat uns schon gut im Griff. Sie ist ein Typisches Italienisches Windspiel, immer einen Spaß im Kopf. Einem Tier macht sie echte Konkurrenz, Flip dem Grashüpfer. Bei großer Freude hüpft und springt sie durch die Gegend. Für Mini Maus ist jeder Tag wie ein kleines Abenteuer und anschließend mit der Freundin kuscheln ist das beste. Wir freuen uns alle schon auf den Frühling um gemeinsam schöne tolle Ausflüge zu machen.

2015 ist Mini Maus letztes Jahr, wo sie an einem Coursing teilnehmen kann. Wir lassen uns überraschen ….

LG Jacky

 

GD Star Rating
loading...

One Comment

  1. Jacky
    17/02/2015 @ 22:24

    Hallo
    Ich freue mich auf viele schöne Bilder.
    Schickt mir eure Wünsche.

    LG Jacky

    GD Star Rating
    loading...

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: