FCI Fédération Cynologique Internationale ist die Weltorganisation der Kynologie für Hunderassen.Hunderassen – FCI Gruppenaufteilung
(Federation Cynologique Internationale)

Die Federation Cynologique Internationale (FCI) ist die Weltorganisation der Kynologie. Zur Zeit umfasst der FCI 90 Mitglieds- und Partnerländer. Pro Land existiert nur ein Verband welcher Ahnentafeln und Richter ausbildet. Die FCI garantiert innerhalb ihrer Organisation die gegenseitige Anerkennung der Abstammungsurkunden (Ahnentafeln – Pedigree) der Länder. Hierzu zählen auch die Richter welche über den Rassenstandard wachen. Aktuell werden 343 verschiedene Hunderassen vom FCI anerkannt.
Die Ursprungsländer erstellen in Zusammenarbeit mit der FCI die Standards für ihre Hunderassen (Beschreibung des Idealtypes der verschiedenen Hunderassen). Der FCI führt das „Rassenstandard Buch“ welches aus den verschiedenen Ländern übersetzt wird. Änderungen und Veröffentlichungen erfolgen durch den FCI. Ausstellungen in den FCI-Ländern stellen die Rassenstandards sowie Bewertungsgrundlage für die Richter. Zudem ist dieser Rassenstandard die Basis für die Züchter erstklassige Hunde zu züchten.

Die FCI-Länder führen internationale Schönheitsausstellungen, Arbeits- und Jagdprüfungen, Agility und Obedience-Wettbewerbe, Rennen, Coursings und Prüfungen für Hütehunde durch. Die erzielten Ergebnisse werden der FCI-Geschäftsstelle gemeldet und erfasst. Hat ein Hund eine gewisse Anzahl Anwartschaften erreicht, kann er mit dem Titel eines internationalen Schönheits-, Ausstellungs-, Arbeits-, Arbeit und Schönheits-, Agility-, Obedience-, Renn-, Schönheit und Leistungs-, oder Hütehunde-Champions ausgezeichnet werden. Diese Titel werden von der F.C.I. verliehen.

Von der FCI endgültig anerkannte Rassen

Die von der FCI endgültig anerkannten Rassen können das CACIB (Certificat d’Aptitude au Championnat International de la FCI) erhalten. Hunde welchen den CACIB Titel erlangt haben berechtigt die FCI-Titel Welt- und Sektionssieger – Europa, Asien und Pazifik, Nord- und Südamerika und die Karibik zu erlangen.

Der FCI führte ein International anerkanntes Gruppeneinteilung der unterschiedlichen Hunderassen-Typen ein. Die Gruppen werden nochmalig unterteilt in einzelne Sektionen. Einteilung und Untereilung erleichtern Rassenstandard, Wesen und Typ zu unterscheiden.

Gruppe 1: Hüte- und Treibhunde
(ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion 1: Schäferhunde
Sektion 2: Treibhunde

Gruppe 2: Pinscher und Schnautzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde und andere Rassen

Sektion 1: Pinscher und Schnautzer
1.1 Pinscher
1.2 Schnautzer
1.3 Smoushond
1.4 Tchiorny Terrier

Sektion 2: Molossoide
2.1 Doggenartige Hunde
2.2 Berghunde

Sektion 3: Schweitzer Sennenhunde
Sektion 4: andere Rassen

Gruppe 3: Terrier

Sektion 1: Hochläufige Terrier
Sektion 2: Niederläufige Terrier
Sektion 3: Bullartige Terrier
Sektion 4: Zwerg-Terrier

Gruppe 4: Dachshunde

Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp

Sektion 1: Nordische Schlittenhunde
Sektion 2: Nordische Jagdhunde
Sektion 3: Nordische Wach- und Hütehunde
Sektion 4: Europäische Spitze
Sektion 5: Asiatische Spitze und verwandte Rassen
Sektion 6: Urtyp
Sektion 7: Urtyp – Hunde zur jagdlichen Verwendung
Sektion 8: Jagdhunde vom Urtyp mit einem Ridge auf dem Rücken

Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Sektion 1: Laufhunde
1.1 Große Laufhunde
1.2 Mittelgroße Laufhunde
1.3 Kleine Laufhunde

Sektion 2: Schweißhunde
Sektion 3: verwandte Rassen

Gruppe 7: Vorstehhunde

Sektion 1: kontinentale Vorstehhunde
1.1 Typ kurzhaarige Vorstehhunde
1.2 Typ Spaniel
1.3 Typ Griffon

Sektion 2: britische und irische Vorstehhunde
2.1 Pointer
2.2 Setter

Gruppe 8: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde

Sektion 1: Apportierhunde
Sektion 2: Stöberhunde
Sektion 3: Wasserhunde

Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde

Sektion 1: Bichons und verwandte Rassen
1.1 Bichons
1.2 Coton de Tuléar
1.3 Petit Chien Lion

Sektion 2: Pudel
Sektion 3: Kleine belgische Rassen
3.1 Griffons
3.2 Petit Brabancon

Sektion 4: Haarlose Hunde
Sektion 5: Tibetanische Hunderassen
Sektion 6: Chihuahueno
Sektion 7: Englische Gesellschaftsspaniel
Sektion 8: Japanische Spaniel und Pekinesen
Sektion 9: Kontinentaler Zwergspaniel
Sektion 10: Kromfohrländer
Sektion 11: Kleine doggenartige Hunde

Gruppe 10: Windhunde

Sektion 1: Langhaarige oder befederte Windhunde
Sektion 2: Rauhaarige Windhunde
Sektion 3: Kurzhaarige Windhunde

Diese Rassen gelten als definitiv ausgestorben und wurden aus der FCI-Rasseliste gestrichen:

Auszug ausgestorbener Hunderassen

Basset d´Artois FCI-Nr. 18
Braque Belge FCI-Nr. 79
Braque Dupuy FCI-Nr. 178
Belgischer Karrenhund FCI-Nr. 69
Harlekinpinscher FCI-Nr. 210

 

Stand 14.03.2015

GD Star Rating
loading...