2 Welpen mit Napf

Tierschutz einmal anders …

Tierschutz einmal anders, bedeutet auf seine Mitmenschen mit ihren Haustieren zu achten. Jede kleine Hilfe kann eine sehr große Wirkung haben.

Tierschutz, ist der Schutz der Tiere, aller Tiere. Im Tierschutz geht es nicht nur um den Schutz unserer Haustiere Tierschutz ist auch der Schutz, der Nutztiere und Wildtiere. Sie sehen, man kann und darf Tierschutz nicht verallgemeinern.

Eines ist doch sehr wichtig bei dem sehr sensiblem Thema: Jedes leben auf dieser Erde ist kostbar und darf nicht gequält oder schlecht behandelt werden. Tierschutz fängt schon vor unserer eigen Haustür an. Sie werden jetzt vielleicht sagen: Was kümmern mich meine Nachbarn. Wir leben in einer sehr hektischen und schnelllebigen Zeit. Doch halten sie auch einmal einen Moment inne.

Ich möchte ihnen ein paar Beispiele aufzeigen: Vielleicht wohnt in ihrer Nachbarschaft eine ältere Dame oder etwas älterer Herr, die nicht mehr so gut zu Fuß sind. Für ältere Menschen, sind Tiere oft die einzigen, die ihnen Wärme und Nähe spenden. Leider kommt es öfter vor als man denkt, das es an der Versorgung der Tiere hapert, der Hund kann nicht mehr richtig Gassi geführt werden oder ist zu dick. Übergewicht ist ein großes Problem, weil Herrchen und Frauchen meinen es sehr gut mit dem Futter. Die Tiere sind Kinder Ersatz. Tierschutz fängt hier bereits an.
Schauen Sie nach dem Rechten oder gehen sie auch einmal oder öfter mit den Hund Gassi. Vielleicht haben sie folgende Situation schon einmal gesehen: Ein Hundebesitzer oder Besitzerin gehen Gassi und rufen aus der Ferne schon: Mit nicht Näher kommen. Der Hund hängt an der Leine wie ein wildes Pony. in solchen Situationen hilft oft nur ein Baum, Zaun oder Laterne für den Hund schnell an zu binden. Diese Situationen können wirklich gefährlich enden. Auch hier greift auch der Tierschutz.
Zivilcourage heißt auch, gehe hin und biete Hilfe an. Es gibt auch viele Tierheime oder Tierschutz Organisationen, die dringend Ehrenamtliche Helfer benötigen. Sie werden jetzt bestimmt sagen: Wo soll ich die Zeit her nehmen? Da stimme ich ihnen zu nicht jeder hat die Zeit. Die Hilfe fängt schon im kleinen an. In vielen Geschäften stehen Boxen für Futterspenden. Sie haben diese Boxen bestimmt schon einmal gesehen. Futterspenden für diese Tierschutz Organisationen sind wichtig für das Überleben der Tiere. Alte Decken oder Bettlaken hat bestimmt jeder von uns in seinem Schrank, bringen sie diese einfach ins nächste Tierheim, der nächste Winter kommt bestimmt. Die Decken werden für die Hunde als Liegedecken benötigt, auch dies ist Tierschutz. Sie sehen Tierschutz ist nicht wirklich schwer.

In den Medien hört man immer wieder von der schlechten Haltung unserer Schweine, Rinder und auch Geflügel. Hühner drängt sich auf engem Raum oder Schweine stehen in engen Boxen mit Spaltböden. Diese Tierhaltung benötigt viele Medikamente, um Infektionen und Epidemien vorzubeugen. Bei Schweinen, Rindern und Geflügel fängt der Tierschutz an der Fleischtheke an. Wir müssen nicht jeden Tag ein Schnitzel auf dem Teller haben. Der Verbraucher muss nur etwas bewusster einkaufen. Dies waren alles kleine Beispiel, was man direkt vor seiner eigene Haustür gutes für Tiere kann. Damit hört der Tierschutz natürlich nicht auf.

Jeder von uns möchte auch eine schöne Wohnungseinrichtung besitzen oder besitzt vielleicht auch einen schönen Garten oder ähnliches. Jetzt fragen sie sich: was hat meine Einrichtung mit Tierschutz zu tun. Alles dies hat eines gemeinsam, es werden Rohstoffe verbaut. Ein Haupt Rohstoff ist Holz. Wer hat sich schon einmal Gedanken gemacht, wo kommt das Holz den her. Für unsere Möbel, Bodenbeläge oder ähnliches werden auch viele Bäume aus Geschützten Wäldern oder sogar Urwäldern geschlagen, oft sogar illegal. Im Fernsehen gibt es Dokumentationen, wie schwer es die Orang-Utans, Gorillas und Tiger haben. Hier kann man mit Geldspenden helfen. Oder wir helfen, in dem wir Produkte mit zertifizierten Holz kaufen, das bedeutet ganz hart ausgedrückt: das Holz ist nicht illegal geschlagen. Es gibt natürlich noch eine Alternative: Einheimische Hölzer oder aus Nachhaltigem Holzanbau.

Auch das ist Tierschutz. Wie sie sehen, das Thema Tierschutz ist sehr komplex. Das Thema ist aber eigentlich ganz einfach: Lebe bewusst und gehe mit offenen Augen durch das Leben. So kann jeder Mensch auch im kleinen viel bewirken. Wir müssen nur alle gemeinsam an einem Strang ziehen.

 

GD Star Rating
loading...